Bei einer “Cyber Attack Simulation” werden im Rahmen eines realistischen Hacker-Angriffes die Erkennungs- und Abwehrmechanismen eines Unternehmens geprüft. Im Rahmen von drei Blog-Beiträgen möchten wir unsere Erfahrungen und Erkenntnisse teilen.

Bei einer “Cyber Attack Simulation” werden im Rahmen eines realistischen Hacker-Angriffes die Erkennungs- und Abwehrmechanismen eines Unternehmens geprüft. Im Rahmen von drei Blog-Beiträgen möchten wir unsere Erfahrungen und Erkenntnisse teilen.

Im Interview erklärt unsere CEO Michèle Mégroz warum es sich als Unternehmen lohnt den Schritt in die Selbstorganisation zu wagen und was es dabei zu beachten gilt.

Bei einer “Cyber Attack Simulation” werden im Rahmen eines realistischen Hacker-Angriffes die Erkennungs- und Abwehrmechanismen eines Unternehmens geprüft. Im Rahmen von drei Blog-Beiträgen möchten wir unsere Erfahrungen und Erkenntnisse teilen.

Wir von der CSP wissen es aus eigener Erfahrung: Ganz so einfach ist die Sache mit der Umstellung (oder Einstellung?) zur Selbstorganisation nicht. Lukas Bieri erklärt, welche Puzzle-Teile zusammenpassen müssen, damit die (geführte) Selbstorganisation so richtig abheben kann.

Auch wenn es auf den ersten Blick erscheinen mag, gibt es aber in Wirklichkeit eine tiefe und komplementäre Beziehung zwischen Selbstorganisation und Führung. Roger Künzli erklärt warum.

Sind wir noch handlungsfähig, wenn beispielsweise der Strom oder die Kommunikationstechnik ausfällt? Diese und weitere Fragen liessen sich die Feuerwehr Frauenfeld im Rahmen eines CSPfitchecks beantworten.

Die CSP hat eine grossartige Unternehmenskultur und wird vom Zertifizierungsunternehmen «Great Place to Work» mit einem 2. Platz in der Grössenkategorie 50-250 Mitarbeitende bestätigt. Aber wie die «Silberauszeichnung schon sagt: Da ist «room for improvement» und wir wollen noch besser werden!

Das Management eines Projektportfolios ist für alle Unternehmen, welche ein paar Projekte gleichzeitig stemmen, eine Selbstverständlichkeit. Bei manchen verlaufen die dazu notwendigen Entscheidungen intuitiv in den Köpfen Einzelner, bei manchen bestehen ausgeklügelte Prozesse, Methoden und Tools. Wann ist was der richtige Ansatz?

Ich fahre mit 120 km/h auf der Autobahn. Kurzer Blick aufs Armaturenbrett und ich weiss, dass ich eigentlich doch etwas schneller als 120 km/h bin, entsprechend reduziere ich das Tempo. Und oh, da blinkt etwas rot, ich sollte wohl baldmöglichst tanken gehen. Das Armaturenbrett ist das vollständig integrierte Dashboard, das jeder Autofahrer kennt. Doch ist ein vollständig integriertes Dashboard auch im Business möglich und zielführend? Und wie kann der Weg dazu aussehen?